Ez az oldal sütiket használ

A portál felületén sütiket (cookies) használ, vagyis a rendszer adatokat tárol az Ön böngészőjében. A sütik személyek azonosítására nem alkalmasak, szolgáltatásaink biztosításához szükségesek. Az oldal használatával Ön beleegyezik a sütik használatába.

Hírek

Kafka, Franz: Poseidon (Poseidon Angol nyelven)

Kafka, Franz portréja

Poseidon (Német)

Poseidon saß an seinem Arbeitstisch und rechnete. Die Verwaltung aller Gewässer gab ihm unendliche Arbeit. Er hätte Hilfskräfte haben können, wie viel er wollte, und er hatte auch sehr viele, aber da er sein Amt sehr ernst nahm, rechnete er alles noch einmal durch und so halfen ihm die Hilfskräfte wenig. Man kann nicht sagen, daß ihn die Arbeit freute, er führte sie eigentlich nur aus, weil sie ihm auferlegt war, ja er hatte sich schon oft um fröhlichere Arbeit, wie er sich ausdrückte, beworben, aber immer, wenn man ihm dann verschiedene Vorschläge machte, zeigte es sich, daß ihm doch nichts so zusagte, wie sein bisheriges Amt. Es war auch sehr schwer, etwas anderes für ihn zu finden. Man konnte ihm doch unmöglich etwa ein bestimmtes Meer zuweisen; abgesehen davon, daß auch hier die rechnerische Arbeit nicht kleiner, sondern nur kleinlicher war, konnte der große Poseidon doch immer nur eine beherrschende Stellung bekommen. Und bot man ihm eine Stellung außerhalb des Wassers an, wurde ihm schon von der Vorstellung übel, sein göttlicher Atem geriet in Unordnung, sein eherner Brustkorb schwankte. Übrigens nahm man seine Beschwerden nicht eigentlich ernst; wenn ein Mächtiger quält, muß man ihm auch in der aussichtslosesten Angelegenheit scheinbar nachzugeben versuchen; an eine wirkliche Enthebung Poseidons von seinem Amt dachte niemand, seit Urbeginn war er zum Gott der Meere bestimmt worden und dabei mußte es bleiben.

Am meisten ärgerte er sich - und dies verursachte hauptsächlich seine Unzufriedenheit mit dem Amt - wenn er von den Vorstellungen hörte, die man sich von ihm machte, wie er etwa immerfort mit dem Dreizack durch die Fluten kutschiere. Unterdessen saß er hier in der Tiefe des Weltmeeres und rechnete ununterbrochen, hie und da eine Reise zu Jupiter war die einzige Unterbrechung der Eintönigkeit, eine Reise übrigens, von der er meistens wütend zurückkehrte. So hatte er die Meere kaum gesehn, nur flüchtig beim eiligen Aufstieg zum Olymp, und niemals wirklich durchfahren. Er pflegte zu sagen, er warte damit bis zum Weltuntergang, dann werde sich wohl noch ein stiller Augenblick ergeben, wo er knapp vor dem Ende nach Durchsicht der letzten Rechnung noch schnell eine kleine Rundfahrt werde machen können.



FeltöltőP. T.
Az idézet forrásahttp://www.textlog.de/31999.html

Poseidon (Angol)

Poseidon sat at his desk, going over the accounts. The administration of all the waters gave him endless work. He could have had as many assistants as he wanted, and indeed he had quite a number, but since he took his job very seriously he insisted on going through all the accounts again himself, and so his assistants were of little help to him. It cannot be said that he enjoyed the work; he carried it out simply because it was assigned to him; indeed he had frequently applied for what he called more cheerful work, but whenever various suggestions were put to him it turned out that nothing suited him so well as his present employment. Needless to say, it was very difficult to find him another job. After all, he could not possibly be put in charge of one particular ocean. Quite apart from the fact that in this case the work involved would not be less, only more petty, the great Poseidon could hold only a superior position. And when he was offered a post unrelated to the waters, the very idea made him feel sick, his divine breath came short and his brazen chest began to heave. As a matter of fact, no one took his troubles very seriously; when a mighty man complains one must pretend to yield, however hopeless the case may seem. No one ever really considered relieving Poseidon of his position; he had been destined to be God of the Seas since time immemorial, and that was how it had to remain.

What annoyed him most -- and this was the chief cause of discontent with his job -- was to learn of the rumors that were circulating about him; for instance, that he was constantly cruising through the waves with his trident. Instead of which here he was sitting in the depths of the world's ocean endlessly going over the accounts, an occasional journey to Jupiter being the only interruption of the monotony, a journey moreover from which he invariably returned in a furious temper. As a result he had hardly seen the oceans, save fleetingly during his hasty ascent to Olympus, and had never really sailed upon them. He used to say that he was postponing this until the end of the world, for then there might come a quiet moment when, just before the end and having gone through the last account, he could still make a quick little tour. 



FeltöltőP. T.
Az idézet forrásahttp://cliffordglee.com

minimap