Ez az oldal sütiket használ

A portál felületén sütiket (cookies) használ, vagyis a rendszer adatokat tárol az Ön böngészőjében. A sütik személyek azonosítására nem alkalmasak, szolgáltatásaink biztosításához szükségesek. Az oldal használatával Ön beleegyezik a sütik használatába.

Hírek

Hoffmann, Heinrich: The Dreadful Story of Harriet and the Matches (Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug Angol nyelven)

Hoffmann, Heinrich portréja

Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzeug (Német)

Paulinchen war allein zu Haus,

die Eltern waren beide aus.

Als sie nun durch das Zimmer sprang

mit leichtem Mut und Sing und Sang,

da sah sie plötzlich vor sich stehn

ein Feuerzeug, nett anzusehn.

»Ei,« sprach sie, »ei, wie schön und fein!

Das muß ein trefflich Spielzeug sein.

Ich zünde mir ein Hölzchen an,

wie’s oft die Mutter hat getan.«

 

Und Minz und Maunz, die Katzen,

erheben ihre Tatzen.

Sie drohen mit den Pfoten:

»Der Vater hat’s verboten!

Miau! Mio! Miau! Mio!

laß stehn! sonst brennst du lichterloh!«

 

Paulinchen hört die Katzen nicht!

Das Hölzchen brennt gar hell und licht,

das flackert lustig, knistert laut,

grad wie ihr’s auf dem Bilde schaut.

Paulinchen aber freut sich sehr

und sprang im Zimmer hin und her.

 

Doch Minz und Maunz, die Katzen,

erheben ihre Tatzen.

Sie drohen mit den Pfoten:

»Die Mutter hat’s verboten!

Miau! Mio! Miau! Mio!

wirf’s weg! sonst brennst du lichterloh!«

 

Doch weh! die Flamme faßt das Kleid,

die Schürze brennt, es leuchtet weit.

Es brennt die Hand, es brennt das Haar,

es brennt das ganze Kind sogar.

 

Und Minz und Maunz, die schreien

gar jämmerlich zu zweien:

»Herbei! Herbei! Wer hilft geschwind?

In Feuer steht das ganze Kind!

Miau! Mio! Miau! Mio!

zu Hilf! das Kind brennt lichterloh!«

 

Verbrannt ist alles ganz und gar,

das arme Kind mit Haut und Haar;

ein Häuflein Asche bleibt allein

und beide Schuh, so hübsch und fein.

 

Und Minz und Maunz, die kleinen,

die sitzen da und weinen:

»Miau! Mio! Miau! Mio!

wo sind die armen Eltern! wo?«

Und ihre Tränen fließen

wie’s Bächlein auf den Wiesen.



FeltöltőP. T.
Az idézet forrásahttp://www.gutenberg.org

The Dreadful Story of Harriet and the Matches (Angol)

It almost makes me cry to tell

What foolish Harriet befell.

Mamma and Nurse went out one day

And left her all alone at play.

Now, on the table close at hand,

A box of matches chanced to stand;

And kind Mamma and Nurse had told her,

That, if she touched them, they would scold her.

But Harriet said: "Oh, what a pity!

For, when they burn, it is so pretty;

They crackle so, and spit, and flame:

Mamma, too, often does the same."

 

The pussy-cats heard this,

And they began to hiss,

And stretch their claws,

And raise their paws;

"Me-ow," they said, "me-ow, me-o,

You'll burn to death, if you do so."

 

But Harriet would not take advice:

She lit a match, it was so nice!

It crackled so, it burned so clear—

Exactly like the picture here.

She jumped for joy and ran about

And was too pleased to put it out.

 

The Pussy-cats saw this

And said: "Oh, naughty, naughty Miss!"

And stretched their claws,

And raised their paws:

"'Tis very, very wrong, you know,

Me-ow, me-o, me-ow, me-o,

You will be burnt, if you do so."

 

And see! oh, what dreadful thing!

The fire has caught her apron-string;

Her apron burns, her arms, her hair—

She burns all over everywhere.

 

Then how the pussy-cats did mew—

What else, poor pussies, could they do?

They screamed for help, 'twas all in vain!

So then they said: "We'll scream again;

Make haste, make haste, me-ow, me-o,

She'll burn to death; we told her so."

 

So she was burnt, with all her clothes,

And arms, and hands, and eyes, and nose;

Till she had nothing more to lose

Except her little scarlet shoes;

And nothing else but these was found

Among her ashes on the ground.

 

And when the good cats sat beside

The smoking ashes, how they cried!

"Me-ow, me-oo, me-ow, me-oo,

What will Mamma and Nursey do?"

Their tears ran down their cheeks so fast,

They made a little pond at last.



FeltöltőP. T.
Az idézet forrásahttp://www.gutenberg.org

Kapcsolódó videók


minimap