This website is using cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website. 

Claudius, Mathias: Fritze an Franz

Portre of Claudius, Mathias

Fritze an Franz (German)

Ich habe Lenchen heut geküßt,

Mama hat’s nicht gesehn;

Denn, lieber Franz, wenn die da ist,

Darf so was nicht geschehn.

Sie sagt, ich bleib vom Küssen tot.

Ich glaub’ es aber nicht;

Wie wär denn Lenchens Mund so rot?

So freundlich ihr Gesicht?

Drum lief ich schnell zu Lenchen hin

Und küßte ihren Mund;

Das schmeckte gut, Franz! – und ich bin

Bis dato noch gesund

Und werd’ es sicher wieder tun,

Sobald es möglich ist.

Und sterb ich dann davon – je nun!

So hab ich doch geküßt.

 



Uploaded bySzalki dr. Bernáth Attila
PublisherReclam
Source of the quotationUnterm Mond ist viele Freude
Bookpage (from–to)52
Publication date

minimap