This website is using cookies

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies on this website. 

Dehmel, Richard: Die ferne Laute

Portre of Dehmel, Richard

Die ferne Laute (German)

  Eines Abends  hört’ ich im dunkeln Wind

eine ferne Laute ins Herz mir singen.

Und ich nahm die meine im dunkeln Wind,

die sollte der andern Antwort bringen.

Seitdem hören Nachts die Vögel im Wind

manch Gespräch in ihrer Sprache erklingen.

   Ich bat auch die Menschen, sie möchten lauschen,

aber die Menschen verstanden mich nicht.

Da ließ ich mein Lied vom Himmel belauschen,

und da saßen Nachts um mein Herzenslicht

die Unsterblichen mit hellem Gesicht.

Seitdem verstehn auch die Menschen zu lauschen

und schweigen, wenn meine Laute spricht.

 

 

 

 



Uploaded bySzalki dr. Bernáth Attila
PublisherErich Steinthal
Source of the quotationAber die Liebe
Bookpage (from–to)65
Publication date

minimap